Handpan oder Steel Tongue Drum?

Wie finde ich das richtige Instrument? Ein paar Tipps zur Kaufentscheidung

Du hast Dich entschieden eine Handpan zu kaufen. Das richtige Instrument zu finden, das zu einem passt, ist gar nicht so einfach. Möchte ich eine Handpan oder eine Steel Tongue Drum kaufen? Welchen Hersteller wähle ich, welche Skala, welches Material, welche Frequenz und wie lange muss ich letztendlich warten, bis sie mir geliefert wird? Möchte ich in Vorkasse treten mit der Ungewissheit, ob das Instrument dann auch tatsächlich meinen Wünschen entspricht?

Wir möchten den langwierigen Prozess bei der Auswahl des richtigen Instruments vereinfachen. In unserem Handpan Shop findest Du eine Vielzahl an Instrumenten (Handpans und Steel Tongue Drums) verschiedener Hersteller, Stimmungen und Materialien. Alle Instrumente können getestet werden und sind i.d.R. auch sofort zum Kauf verfügbar.

Falls Du Dich vorab schon einmal informieren möchtest, haben wir hier ein paar grundlegende Informationen, Unterschiede sowie die Vor- und Nachteile von Handpans und Steel Tongue Drums komprimiert in einem Vergleich für dich gegenübergestellt.

Steel Tongue Drums

Bei einer Tongue Drum werden die Klangfelder in das Instrument eingeschnitten oder gelasert. Steel Tongue Drums sind i.d.R. kleiner, dafür aber schwerer als eine Handpan. Sie werden aus dickerem Stahl hergestellt und schwingen wesentlicher länger nach als eine Handpan. Sie haben einen meditativen, ruhigen Klang.

Vorteile

  • sehr preiswert (Kaufpreis liegt bei ca. 1/3 von einer Handpan)
  • sehr robust, kann sich nicht verstimmen
  • können mit Schlägeln gespielt werden
  • weder kälte- noch hitzeempfindlich (-10 bis +45 Grad)
  • kleiner

Nachteile

  • sind leiser als eine Handpan
  • die Spielfläche der Noten ist kleiner als die einer Handpan (man muss genauer treffen)
  • schwerer

Handpans

Bei einer Handpan wird das Klangfeld mit dem Hammer geschaffen.

Handpans sind lauter und voller im Klang als eine Steel Tongue Drums und haben für viele einen magischen Klang, der sie in den Bann zieht.

Vorteile

  • hat für viele etwas „Magisches“
  • große Notenfelder, einfacher zu treffen
  • ist wesentlich lauter als eine Steel Tongue Drum und auch bei lauteren Hintergrundgeräuschen noch gut zu hören
  • leichter
  • größere Auswahl an Herstellern, Materialien, Skalen und Vielfalt

Nachteile

  • teurer als eine Steel Tongue Drum
  • sensibler, können sich schneller verstimmen
  • müssen ca. alle 1-6 Jahre nachgestimmt werden (je nach Spielart/ Umgang und Hersteller/ Material)
  • hitzeempfindlich (Sonne!)

Der richtige Umgang mit deiner Handpan

Beim Umgang mit dem Instrument solltest Du ein paar Punkte berücksichtigen:

  • Ringe, Uhren und weiteren Schmuck an den Händen zum Spielen abnehmen, um Kratzer zu vermeiden.
  • Vor dem Spielen optimalerweise die Hände waschen, denn Dreck und Schweiß sind schädlich für das Instrument und können zu Rost führen.
  • Vor Nässe und hoher Luftfeuchtigkeit schützen (z.B. nicht in der Sauna spielen oder im Waschkeller aufbewahren; Vorsicht beim Camping mit dem Morgentau, auf so manchen Handpan Festivals gab es schon so einige böse Überraschungen). Sollte Dein Instrument mal nass werden, sofort mit einem Tuch trockenwischen und an einem trockenen Ort lagern, damit die Restfeuchte von unzugänglichen Stellen verdunsten kann.
  • Handpans nicht in der Sonne liegen lassen und erst recht nicht spielen, da sie sich verstimmen können (die „Pfannen“ werden sehr heiß!). Sollte sich die Handpan doch mal aufheizen, unbedingt wieder auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, bevor Du sie spielst.
  • Das Instrument nicht dauerhaft in einer Tasche bzw. Rucksack aufbewahren, sondern nur zum Transport verwenden (Stahl muss atmen).
  • Da Handpans aus Stahl sind, kann sich der Klang je nach Temperatur verändern. Bei Kälte zieht sich das Metall zusammen und die Töne werden höher, bei Hitze dehnt sich das Metall aus und die Töne werden dumpfer.

Transport und Schutz deines Instruments

Für den Transport einer Handpan eignen sich Hard- und Softcases. Wie der Name schon verrät, ist Dein Instrument vor Stößen in einem Hardcase besser geschützt als in einem Softcase. Das Softcase hat den Vorteil, dass es günstiger, leichter und angenehmer zu tragen ist. Du solltest bei Deiner Entscheidung berücksichtigen, wie häufig Du mit Deinem Instrument on Tour bist und welchen „Bedingungen“ es ausgesetzt sein wird.

Die richtige Pflege

Handpans und Steel Tongue Drums, die nicht aus Edelstahl sind, sollten regelmäßig gepflegt werden, um sie vor Rost zu schützen. Die meisten Hersteller empfehlen Phoenix Handpan Öl, Ballistol, Kokosnussöl oder auch Autowachs. Welches Pflegemittel am geeignetsten ist, solltest Du vom Hersteller erfahren (oder von uns ;-)).

I.d.R. solltest Du Dein Instrument alle 2-4 Wochen oben und unten mit einem Pflegemittel und einem Mikrofastertuch einreiben. Wir empfehlen zudem, nach jedem Spielen mit demselben Mikrofasertuch das Instrument abzuwischen, um Schweiß und Dreck zu entfernen.

Am besten vor Ort probieren, was das richtige für Dich ist

Wir beraten Dich in allen Fragen rund um das Thema Handpans und Steel Tongue Drums. In unserem Klanglabor in Mainz hast Du die Möglichkeit, verschiedene Instrumente zu testen und zu kaufen – ohne Wartezeiten. Wir führen ein umfangreiches Sortiment verschiedener Hersteller und Skalen (Stimmungen) sowie Zubehör.